1) Persönliche Fahrausweise
Der HOLIDAYPASS ist ein persönlicher Fahrschein und daher nicht übertragbar. Er muss zu Beginn jeder Fahrt entwertet werden (bei Bahnfahrten noch vor dem Einsteigen), ohne Angabe des Bestimmungsortes. Ab dem Tag der ersten Benutzung ist der HOLIDAYPASS sieben aufeinander folgende Kalendertage lang gültig. Das Ablaufdatum wird bei der ersten Entwertung auf der Karte vermerkt.
Kinder unter sechs Jahren, Kinderwagen und Gepäck können kostenlos befördert werden.
Persönliche Fahrausweise müssen auf Verlangen des Busfahrers oder des Kontrollpersonals gemeinsam mit einem gültigen Personalausweis vorgewiesen werden. Kinder und Jugendliche, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind von dieser Bestimmung ausgenommen. Für sie genügt es, den Fahrausweis vorzuweisen.
Der Fahrgast ist für die Aufbewahrung des Fahrausweises verantwortlich, wobei vor allem Umstände zu vermeiden sind, die die enthaltenen Daten unleserlich machen könnten.

2) Bei Problemen mit Fahrausweisen
Bei Vorliegen eines HOLIDAYPASSES, der nicht entwertet werden kann, und der nicht willkürlich beschädigt wurde, hat der Fahrgast in Autobussen und auf Zügen mit Entwertern an Bord das Recht, die angetretene Fahrt zu beenden. Der Fahrschein wird vom Busfahrer oder Kontrolleur annulliert und der Fahrgast kann sich beim Vermieter einen neuen Fahrschein aushändigen lassen. Auf Zügen muss der Fahrgast vor Antreten der Fahrt einen regulären Fahrschein erwerben.

3) Ordnung / Sicherheit des Dienstes / Schäden
Die Fahrgäste müssen sich auf jeden Fall an eventuelle Anweisungen des Dienstpersonals halten.
Die Fahrgäste sind verantwortlich für von ihnen verursachte Schäden an Fahrzeugen, an Dritten und an Gegenständen.
In Bezug auf das Verhalten der Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln findet der Titel II des D.P.R. vom 11.07.1980, Nr. 753, “norme in materia di polizia , sicurezza e regolarità dell’esercizio delle ferrovie e di altri servizi di trasporto” welches auch die Anwendung von Verwaltungsstrafen bei regelwidrigem Verhalten vorsieht, Anwendung

4) Beförderung von Personen im Rollstuhl und von Kleinkindern im Kinderwagen
Die Beförderung von Personen im Rollstuhl und von Kleinkindern im Kinderwagen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln_mit_eigens_angebrachten Hinweisen und vereinbar mit dem zur Verfügung stehenden Platz zugelassen.
Wenn der im Autobus für Rollstühle und Kinderwagen vorgesehene Platz bereits besetzt ist, darf aus Sicherheitsgründen kein weiterer Fahrgast mit Rollstuhl oder Kinderwagen zusteigen, da auf jeden Fall das ungehinderte Ein- und Aussteigen aller Fahrgäste gewährleistet sein muss.
Kleinkinder im Kinderwagen können nur unter Aufsicht einer Begleitperson befördert werden.

5) Beförderung von Gepäck und Gegenständen
Die Gepäckstücke und Gegenstände stehen unter der Aufsicht und Verwahrung des Fahrgastes, der alle notwendigen Vorkehrungen unter Berücksichtigung der Art der Fahrt und des Zuflusses an Fahrgästen treffen muss. Auf jeden Fall ist es verboten, mit den zu befördernden Gegenständen die Sitze zu belegen oder die Zugangstüren zu behindern. Die Beförderung von Gepäck, Kinderwagen, Rollstühlen, Skiern, Snowboards und Rodeln ist kostenlos.

6) Beförderung von Fahrrädern (nur ZUG)
Achtung: Kein  BUS Fahrradtransport !! Für die Mitnahme eines Fahrrades im Zug kann nur die Tageskarte zum Preis von 7,00 Euro gelöst werden. Infos zu Preisen, Leistungen und Verleihpunkten finden Sie unter www.mobilcard.info bzw.   www.suedtirol-rad.com und www.papin.it

7. Beförderung von Tieren
Blindenhunde und Kleintiere, die im Arm gehalten werden oder in einem Käfig oder Behälter mit den Maßen von höchstens 70 x 30 x 50 cm Platz haben, werden kostenlos befördert. Für alle anderen Tiere kann ein Einzelfahrschein oder die Mobilcard für Erwachsene gelöst werden. Hunde müssen, mit Ausnahme von Hunden kleiner Rassen, einen Maulkorb tragen und an der Leine geführt werden.

SkiMobileDolomites MOBILITÄTSKONSORTIUM Via Michael Pacher Str. 11/a 39031 Brunico/Bruneck – BZ

Tel. +39 0474 552400 Fax +39 0474 552760 - www.mobiledolomites.com - mobilitaetskonsortium@pec.it - info@mobiledolomites.com